16.02.2002 Bei Lothar Günther Buchheim

16.02.2002
Bei Lothar Günther Buchheim

Da Lothar Günther Buchheim als Sammler expressionistischer Kunst auch Interesse für das Werk Heinz Tetzners haben musste, nahm Monika Zscheppank Kontakt zu ihm auf. Eine Einladung an Heinz Tetzner ließ nicht lange auf sich warten, und so fuhren Heinz Tetzner, seine Tochter Gabriele Rabe, Gert und Monika Zscheppank am 16. Februar 2002 nach Feldafing.

Im Wohnhaus der Buchheims kam es zu einer interessanten Begegnung mit Lothar Günther Buchheim und seiner Frau Ditti (Diethild), die interessiert die Werke Heinz Tetzners betrachteten.

Es wurde vereinbart, dass Lothar Günther Buchheim einige Arbeiten erwirbt und Heinz Tetzner in einem Teil des Buchheim-Museums der Phantasie eine eigene Ausstellung erhält. Am Nachmittag besuchten alle zusammen das Museum und bekamen eine exklusive Führung, in der die beiden alten Maler fachsimpelten und vor den Bildern der Brücke-Künstler über Erlebnisse mit eben diesen Künstlern sprachen.

Ab März gab es eine eigene Tetzner-Ausstellung im Buchheim-Mueum der Phantasie am Starnberger See. Leider liegen uns keine Fotos vor. Eine größere Anzahl Arbeiten Heinz Tetzners wurde in die Sammlung Lothar Günther Buchheims übernommen.