24.03.2007 Filmpremiere "Der Maler Heinz Tetzner"

24.03.2007 Filmpremiere “Der Maler Heinz Tetzner”

Filmprojekt – Porträt des Malers  Heinz Tetzner

Bereits Anfang 2006 gab es erste Kontakte zu Dreilindenfilm, die gerne ein Porträt über den Maler Heinz Tetzner machen wollten. Telefonate, Mails, Bilder, Briefe … und am 21. Mai 2006 gab es einen erste Absprache im Tetzner-Museum.

Es wurde immer konkreter und die Filmemacher, insbesondere Regisseur Fritz Poppenberg und André Böhm, begleiteten Heinz Tetzner auf vielen Wegen, zum Beispiel nach Dresden zur Vernissage ins Regierungspräsidium. Sie waren auch zur “Harlekinade” da, um das Geschehen filmisch festzuhalten. Weitere Drehorte waren das Haus, das Atelier Heinz Tetzners  und das Museum, wo Heinz Tetzner seine Bilder selbst erklärte – eine spannende Zusammenarbeit.

Die Filmpremiere war überwältigend. Die Besucher mussten geteilt werden; Fritz Poppenberg stellte seinen Film zweimal vor, weil nicht alle gleichzeitig in der Galerie in der Hessenmühle Platz fanden.

Fritz Poppenberg beschreibt seinen Film folgendermaßen:

Der Maler Heinz Tetzner
Ein Filmportrait von Fritz Poppenberg / Mitarbeit André Böhm
14 Minuten + Bonusmaterial
Produktion: Drei Linden Filmproduktion 2007

Es ist der Mensch in seiner persönlichen und oft nicht erfreulichen Lage, für den sich der Maler Heinz Tetzner einsetzt. Beeinflusst von der “Brücke” und beeindruckt von Begegnungen wie die mit Karl Schmitt-Rottluff, schuf Heinz Tetzner in über sechs Jahrzehnten ein beeindruckendes Werk, welches von Kunstkritikern in den Bereich des “Expressionismus” oder des “expressiven Realismus” eingeordnet wird.

Der außerordentlich begabte junge Heinz Tetzner hätte mit leichter Hand die illustrative Malerei des sozialistischen Realismus einüben und nach dem Krieg in der DDR Karriere machen können.

Doch er ging seinen eigenen Weg, einen Weg, der ihm grobe Anfeindungen seitens der DDR-Behörden einbrachte und ihn und seine Familie materiell an den Rand der Existenz brachte. Doch dieser Weg stellte sich letztlich nicht nur als der richtige heraus, sondern beschenkt uns zudem mit einem großartigen Werk. (Zitat Ende)

Den Film können sie bei uns bestellen, einige wenige Restexemplare sind noch vorhanden.